3 Frühstücksideen für mehr Konzentration und klares Denken | Spice up your happiness!

Aktualisiert: 13. Mai

Welches Essen unterstützt uns am Morgen dabei konzentriert, munter und mit einem klaren Kopf in den Tag zu starten? Gemeinsam mit Jan Hohmann, dem Meister des guten Geschmacks, gebe ich dir 3 Rezeptideen (+ Übungen) für ein Frühstück, die dein Gehirn lieben werden.



Rezepte


"Starte konzentriert und munter in den Tag - Smoothie"

1 Orange geschält und in Spalten

1 Banane geschält

1 Birne in Stücken

1 Apfel in Stücken

1 handvoll Spinat (tiefgefroren oder frisch)

1/2 Avocado

Schale einer halben Zitrone

1 kleines Stück Ingwer (mit Schale in dünnen Scheiben)


  1. Orange, Banane, Birne, Avocado, Apfel und Zitronenschale in den Mixer geben. Nach unten sollten die weichen Früchte. Gib 100ml Wasser hinzu. Wenn du keinen Mixer hast, mache es wie Jan und nimm dir eine hohe Rührschüssel sowie einen Stabmixer zur Hand.

  2. Mixe alles einige Minuten.

  3. Füge nun den Spinat und den Ingwer hinzu.

  4. Mixe alles, bis es eine für dich angenehme Konsistenz hat.

  5. Falls es dir zu fest ist, füge noch etwas Wasser hinzu.


"Starte konzentriert und munter in den Tag - Chia Pudding"

Nimm als Basis den Smoothie des oberen Rezeptes. Gib einige Teelöffel Chiasamen in einen Mörser und stößel sie an. Füge sie deinem Smoothie hinzu und lass alles mindestens 15 Minuten stehen (du kannst es auch am Abend vorher vorbereiten).



"Volle Konzentration - Ziegenkäsejoghurt"

200g Ziegenjoghurt

1 Teelöffel Honig

2 EL Kernemischung

Mische alle Zutaten in einer Schüssel. Guten Appetit!


Svens Avocado-Booster

1/2 Avocado

1/2 TL Chia-Samen

1 TL Kernemischung

Ein wenig Ziegenkäsejoghurt

Zietronenabrieb

Pfeffer

Mische alles direkt in der Avocadoschale oder in einer kleinen Schüssel. Schmeckt auch gut als Brotaufstrich.



Übungen für ein konzentriertes Arbeiten


1. Sei fokussiert.

Übe das Fokussieren im Alltag, indem du immer einmal wieder während des Tages etwas visuell fokussierst, es ganz genau für dich beschreibst und wahrnimmst.


2. 60/60/30 Arbeitsrhythmus

Nimm dir 60 Minuten, arbeite davon 55 Minuten durch und nimm dir dann bewusst eine 5-minütige Pause. Danach arbeite 60 Minuten konzentriert und gönne dir im Anschluss eine 30minütige Pause.


3. Time up / Time down Technik für unangenehme Arbeiten.

Hast du eine unangenehme Aufgabe vor dir, stell dir einen Timer daneben. Finde für dich heraus, was für dich angenehmer ist, den Timer ablaufen zu lassen oder eine Stoppuhr die aufzählt.